Polimodule für Pkw-Kombi - polimodul

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Polimodule für Pkw-Kombi

Polimodul

Die Polimodule sind grundsätzlich aus einem rechten und linken Seitenteil und einem hängenden Mittelteil kombiniert. Faltleitkegel, Klappbaken (Warnmax P), auch Leitkegel 50cm und Stabblitzleuchten, und die Schubladen, werden in den Seitenteilen untergebracht. Die Euro-Blitze, Tele-Blitze, Tri-Blitz und 6kg-Feuerlöscher finden ihren Platz im Mittelteil in passgenauen Boxen mit oder ohne Ladeschalen für die Fahrzeugaufladung.

Entsprechend den Kofferraumbreiten von Pkw-Kombi von 95 bis 110cm werden die Module kombiniert und optimal der Breite angepasst. Neben der maximalen Platzausnutzung ergibt sich so auch eine formschlüssige "Ladung", abgestützt an 3 Seiten.


"Formschluss" ergibt sich insbesondere aber auch durch die 20mm starke PU-Schaummatte, mit der der Kofferraum flächig ausgelegt wird. Im gewöhnlichen Fahrbetrieb "stützen" sich die Seitenteile in dieser Matte ab und stehen so unverrückbar fest. Natürlich besteht auch die Möglichkeit die Polimodule an den im Fahrzeug vorhandenen Zurrpunkten zu befestigen.  

Detail rechts:
6 Klappbaken (Warnmax P) finden im linken Seitenteil Platz, daneben noch das große Meßrad. Im Mittelteil sind teilweise noch die Blitzleuchten erkennbar, unten im Freiraum vor dem Polimodul die 18kg schwere Warnschwelle und die Triopane mit 115cm Seitenlänge im eingeklappten Zustand.

Genau eingepasst sind die Ladeschalen für die Fahrzeugaufladung der Euro-Blitze. Die Kontaktfeder ist erkennbar, die den elektrischen Kontakt zwischen Ladeschale und Blitzleuchte herstellt - Blitzleuchte ins Fach einschieben und fertig!





Unten:
Beispiele für die Anordnung und Befüllung eines Polimodules in 100cm Breite.

Neben den "großen" Modulen für BAB-Dienststellen mit 4 und mehr Blitzleuchten sind natürlich auch kleinere Module für Streifendienste, Bezirks- und Postendienste gesucht. Neben 3 Faltleitkegeln werden nur 2 oder 3 Blitzleuchten benötigt, so findet sich im Mittelteil oft noch Platz für Sonderlösungen wie Foto- und Einsatzkoffer.

Variabel:
Es geht auch mit der Ablage oben für Alcomat- und Fotokoffer:

Die Modulbauweise erlaubt sehr viele Gestaltungsmöglichkeiten!

Ganz wichtig dabei ist auch die universelle Einsetzbarkeit - durch Tausch eines der drei Teile lässt sich die Gesamtbreite nach oben und unten anpassen, es muss also nicht gleich ein neues Ordnungssystem beschafft werden.

Freie Abstellfläche und Knautschzone:

Allen Polimodulen ist gemein, dass das hintere Drittel des Kofferraumes frei bleibt. Hier können sperrige Teile wie Warnschwellen und Triopane quer zur Fahtrichtung abgelegt werden, darüber können Einsatztaschen, Fotokoffer und mehr abgestellt werden. Schubladensysteme bieten dies Möglichkeit nicht.

Der Sicherheitsaspekt "Knautschzone" wird so ebenfalls erfüllt. Durch die Ordnungssysteme wird diese nicht beein- trächtigt. Erst bei einem sehr starken Heckaufprall dringt die Verformung des Hecks bis zum Ordnungssystem vor.

Noch ein paar Beispiele von sehr zufriedenen Kunden, die das für Sie richtige Polimodul herausgesucht haben:

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü